Großelternbrief Nr. 41

Ich kann keine Weisheit erlangen, ohne das Leben zu leben. (Dorothy Mc Call)

Liebe Großeltern,
die Welt hat genug Theoretiker hervorgebracht, auf jedem Fachgebiet übrigens. Am krassesten kommt das in der Politik zum Ausdruck. Beispielsweise, wenn sich Sozialpolitiker zu sozialen Themen des Alltags äußern klingt das manchmal, als spräche ein Blinder von der Farbe. Aber nicht nur Politiker theoretisieren gerne. Großeltern tun das auch. Das nennt man dann Besserwisserei und die kommt gar nicht gut an. Sogar Enkel, die noch Kindergartenkinder sind merken, ob Opas Ratschlag ein weiser ist oder nur Kakofonie.
Dabei kommt es überhaupt nicht darauf an, ob wir für alles eine Lösung wissen. Es gibt nämlich nicht immer die Lösung oder überhaupt eine Lösung. Oft reicht es schon, wenn wir anwesend sind, zuhören, dem Kind über den Kopf streichen oder es fest in den Arm nehmen. Denn wir können nicht wirklich nachempfinden, was es bedeutet, wenn der lange Kerl aus der Oberstufe nur darauf lauert, den Kleinen zu verdreschen. Da nützen auch kluge Ratschläge wenig. (Natürlich sollten Eltern in solchem Fall eingeschaltet werden.) Aber platte Worte sind fehl am Platze, wenn die Kinder mit solchen oder ähnlichen Problemen kommen.
Unsere Enkel ernst zu nehmen in ihrem Kummer, wäre mal ein erster Schritt. Ihnen zuzugestehen, dass es nicht leicht ist, manchen Konflikt zu lösen oder den ersten Liebeskummer zu überstehen, ein zweiter. Trösten, ermutigen kann aber nur, wer selber die Tiefen von Kummer kennt und wer für sich Mechanismen gefunden hat, mit Problemen und Kummer fertig zu werden. Ein »wird schon«, damit ist es nicht getan.
Vielleicht wäre die Frage: »Wie kann ich dir helfen«, die passendere?
Ohne Praxis gibt es keine Theorie. Ohne die richtigen Schlüsse kann ich mein Leben nicht aufarbeiten oder Erlebnisse verarbeiten. Schlussendlich: Ich kann keine Weisheit erlangen, ohne das Leben zu leben.
Einen entspannten Umgang mit Ihren Enkeln wünschen Ihnen
Marianne und Reinhard Kopp

Dieser Beitrag wurde unter Großelternbrief abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.