Die heutige Großelternrolle ist weder klar definiert, noch mit konkreten Verhaltensforderungen verknüpft und kann daher auf individuelle Weise ausgeübt werden.

Unterschiedliche Großelternmodelle

Ein-Enkelkind-Familie

Liebe, Fürsorge, Beschäftigung, alles konzentriert sich auf ein einziges Enkelkind.

 

Mehrere Enkelkinder-Familie

Mehr als ein Enkelkind aus einer Kind-Familie.

 

Enkelkinder aus mehreren Familien

Enkelkinder von Ihren Kindern.

 

Teil einer Patchworkfamilie

geschiedene und wiederverheiratete Kinder

 

Scheidungsgroßeltern

Wenn ein Kinder oder Schwiegerkind die Enkelkinder nach der Trennung mitnimmt und jeden Umgang mit den Eltern des Ex-Partners unterbindet.

 

Tagesgroßeltern

Betreuung und Ansprechpartner für die Enkelkinder, während die Eltern arbeiten gehen. Die Chance besonders für Großväter, an den Enkeln das nachzuholen, was man an den eigenen Kindern versäumt hat, bzw. versäumen musste.

 

Großeltern im Netz

Via Internet mit den Enkeln verbunden sein aufgrund großer Entfernungen.

 

Ersatzeltern

Wenn die Kinder erkranken, versterben oder aus anderen Gründen nicht in der Lage sind, ihre eigenen Kinder zu erziehen und zu betreuen, schlüpfen Großeltern in die Rolle der Eltern.

 

Großeltern aus einem anderen Kulturkreis

Enkel sind Kinder eines Elternteils aus einem anderen Kulturkreis.

Vorteile: Vielsprachigkeit, Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen.

 

Großeltern von nichtleiblichen Enkeln

Wenn die Enkel Adoptivkindern, bzw. Kinder aus einer früheren Beziehung eines Elternteils sind.

 

Leih-, Wahl-, Pflege-Oma oder Opa

Für die Kinder einer eigentlich fremden Familie da sein, die Oma-Rolle übernehmen und gleichzeitig Familienanschluss bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Grosseltern heute veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.