Herzlich Willkommen

bei der Großelternakademie

Willkommenseite2-schmal

Gelassenheit, Respekt, Orientierung, Sicherheit, Sehnsucht, Essen, Liebe, Trösten, Erfahrung, Ruhe, Nähe – das Anforderungsprofil für den Job als Großmutter oder Großvater.

Wie Sie als Großeltern goldwert und einzigartig werden? Wir sagen es Ihnen.

 

Auf der Frankfurter Buchmesse

Seit Jahren arbeiten wir mit dem Autorenschreibprogramm von Papyrus. Zur diesjährigen Buchmesse konnten wir ein Buch von uns am Stand von Papyrus ausstellen und auch ein kleines Interview wurde dort mit uns gemacht. Großartig, wieder das Flair erlebt zu haben.

Wir hatten auch ein Buch von uns im Regal des Selfpublisher Verbandes ausstellen können. Außerdem lief dort über einen Bildschirm eine Endlospräsentation, die die verschiedenen Autoren und ihre Bücher zeigten.

Unser Bildschirmauftritt.

Es war einfach wunderbar dabei gewesen zu sein. Außerdem noch zwei Bücher an zwei unterschiedlichen Ständen in der Präsentation zu haben, hat uns gut getan.

Im Frühjahr planen wir wieder auf der Buchmesse in Leipzig dabei zu sein.

Auftakt für Selbsthilfegruppe

Am Dienstag, den 11. Oktober, konnten wir wieder seit langer Zeit einen Vortrag im Generationentreff Ulm halten. Das Thema „Zueinander finden“ sollte der Auftakt für die Bildung einer Selbsthilfegruppe verlassener Großeltern sein. Aufgrund von Trennung, Scheidung der Enkeleltern bleiben oft Großeltern zurück, denen der Kontakt zu ihren Enkeln verwehrt wird. Wie gehen Großeltern in einer solchen Situation mit ihren Verlusten und ihren Emotionen um?

Eine Gesprächsgruppe kann dabei eine große Hilfe sein. Eine Verarbeitung dieser Konflikte und die Aussicht auf eine neue Perspektive sind vonnöten, damit niemand in seinem Kummer versinkt oder darin unter geht.

Ein Arbeitsbuch als Gesprächsgrundlage haben wir erarbeitet. „Zueinander finden“ lautet der Titel und kann über diesen QR -Code eingesehen bzw. bestellt werden.

Interessanterweise hatte sich kurzfristig Frau Hafner, Redakteurin des SWR Studio Ulm zum Vortrag angemeldet. Sie führte ein kurzes Interview, das am Tag darauf am Nachmittag bei SWR 4 gesendet wurde. Wir fügen an dieser Stelle dankenswerterweise den Link zu den Informationen und der Audiodatei ein.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/verlassene-grosseltern-100.html

Schauen Sie sich den Artikel mal an und hören Sie mal in das Interview rein.

„Das geschenkte Glück“

 

Originalfoto by Felix Adler

Liebe Großeltern, wer von Ihnen nicht in der Lage war oder es verpasst hatte das Focus Magazin 37/2022 sich zu besorgen, hat nun die Gelegenheit den Artikel zu lesen. In Focus-Online ist der Artikel zu finden – allerdings ohne die Fotos von uns und den anderen Familien.

Hier eine kleine Auswahl: „Einige verunsicherte Großeltern melden sich bei Reinhard und Marianne Kopp. Der ehemalige Pastor und die Bloggerin haben im schwäbischen Illerrieden die „Großelternakademie“ gegründet. 69 Jahre alt sind sie beide, vier Kinder und drei Enkel haben sie. In ihren Seminaren und bei ihren Vorträgen werben sie dafür, sich zu engagieren, ohne sich einzumischen. Es gelte die Ansage der Eltern…“

Den vollständigen Artikel finden Sie unter https://www.focus.de/magazin/archiv/titel-das-geschenkte-glueck_id_143478181.html

Generationengerechtigkeit ist da

Wie? Was? Schön wäre es, wenn es eine solche Vollzugmeldung geben würde…

Wir meinen natürlich unser neustes Buch, das jetzt bei BoD lieferbar ist. Wenn man in diesen Tagen den Begriff „Generationengerechtigkeit“ in den Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig eingibt, erscheint unser Buch als erster Titel. Das hat uns erfreut.

Unser Buch ist in gedruckter Form mit 200 Seiten für 9,99 € lieferbar unter der ISBN 9-783756-246434.

Auch als E-book kann es erworben werden.

Viele Facetten haben sich für uns beim Thema Generationengerechtigkeit ergeben. Was macht die Digitalisierung mit uns Großeltern. Durch den demografischen Wandel sind wir zu einer starken Gruppe innerhalb der Gesellschaft geworden. Nutzen wir das für uns aus oder machen wir uns stark für die Anliegen der Jüngeren, der Enkelgeneration? Klimawandel, Klimaneutralität, Abfallvermeidung, Nachhaltigkeit, Schuldenbremse, Sozialsysteme … sind nur einige Stichworte. Es geht nicht nur um den Blick nach außen, sondern auch um unser Tun und Lassen, damit es gerechter zugeht.

Wollen Sie mal einen Blick ins Buch werfen, können Sie es gern über den folgenden QR-Code tun.

Viel Spaß und viele Anregungen für Sie.