Herzlich Willkommen

bei der Großelternakademie

Willkommenseite2-schmal

Gelassenheit, Respekt, Orientierung, Sicherheit, Sehnsucht, Essen, Liebe, Trösten, Erfahrung, Ruhe, Nähe – das Anforderungsprofil für den Job als Großmutter oder Großvater.

Wie Sie als Großeltern goldwert und einzigartig werden? Wir sagen es Ihnen.

 

Tipp – Lockdown-15

Liebe Großeltern,

folgende 15 Anregungen haben für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Zeit des Teil-Lockdowns ein wenig zu erleichtern. Heute ist Anregung 15 dran, wir erläutern sie ausführlicher: Achten Sie auf Ihre Gesundheit

Lassen Sie Ihre eigene Gesundheit nicht außer acht! Nehmen Sie Arzttermine trotzdem wahr, versäumen Sie nichts, was für Ihre eigene Gesundheitsvorsorge wichtig ist. Das gilt für den Zahnarzt genauso wie für den Orthopäden. Und nicht zuletzt: tragen Sie Alltagsmaske und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig. Achten Sie auf Abstände und halten Sie Abstände. Bleiben Sie gesund!

 

 

15 Anregungen

  1. Gestalten Sie Ihr häusliches Umfeld angenehm.
  2. Schaffen Sie sich Tagesstrukturen oder achten Sie darauf, bestehende, so weit wie möglich, beizubehalten.
  3. Achten Sie auf Ihr Äußeres.
  4. Bleiben Sie kommunikativ.
  5. Ernähren Sie sich gesund.
  6. Jetzt wäre die Möglichkeit, Angefangenes zu Ende zu bringen.
  7. Gönnen Sie sich Wellness daheim.
  8. Joggen, Spazierengehen, Fahrradfahren – alles erlaubt, nur nicht in der Gruppe
  9. Spielen Sie mal wieder – aber nicht am Computer.
  10. Halten Sie sich einmal täglich im Freien auf.
  11. Nehmen Sie sich täglich einen Moment der Besinnung.
  12. Zählen Sie sich auf, wofür Sie dankbar sind.
  13. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die sich auch nach der Zeit des Lockdowns weiterführen können.
  14. Überlegen Sie, wem Sie heute etwas Gutes tun könnten ohne bestehende Regeln zu verletzen.
  15. Achten Sie auf Ihre Gesundheit.

Tipp – Lockdown-14

Liebe Großeltern,

folgende 15 Anregungen haben für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Zeit des Teil-Lockdowns ein wenig zu erleichtern. Heute geht es im Detail um Anregung 14. Vielleicht gewinnen Sie ja neue Freunde?

Überlegen Sie, wem Sie heute etwas Gutes tun könnten ohne bestehende Regeln zu verletzen

Nehmen Sie Ihre Umgebung in dieser Zeit besonders aufmerksam wahr. Vielleicht ist die alte Nachbarin einsam oder der ältere Herr von gegenüber nicht mehr in der Lage einzukaufen? Vielleicht wartet jemand auf einTelefonat oder freut sich ein anderer Nachbar, wenn Sie ihm einfach nur ein Lächeln schenken oder ihm zuwinken? Sie müssen in diesen Zeiten fremde Menschen nicht zum Arzt fahren, können aber dafür sorgen, dass ein Hausbesuch gemacht wird oder ein Krankenwagen kommt. Wir sollten uns nicht voneinander abwenden, gerade in diesen Zeiten nicht!

Gutes zu tun kann auf so vielfältige Weise geschehen und bringt nicht nur dem was, dem wir Gutes tun, sondern auch uns selbst. Es gibt Freude und Bestätigung.

15 Anregungen

  1. Gestalten Sie Ihr häusliches Umfeld angenehm.
  2. Schaffen Sie sich Tagesstrukturen oder achten Sie darauf, bestehende, so weit wie möglich, beizubehalten.
  3. Achten Sie auf Ihr Äußeres.
  4. Bleiben Sie kommunikativ
  5. Ernähren Sie sich gesund
  6. Jetzt wäre die Möglichkeit, Angefangenes zu Ende zu bringen
  7. Gönnen Sie sich Wellness daheim
  8. Joggen, Spazierengehen, Fahrradfahren – alles erlaubt, nur nicht in der Gruppe
  9. Spielen Sie mal wieder – aber nicht am Computer
  10. Halten Sie sich einmal täglich im Freien auf
  11. Nehmen Sie sich täglich einen Moment der Besinnung
  12. Zählen Sie sich auf, wofür Sie dankbar sind
  13. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die sich auch nach der Zeit des Lockdowns weiterführen können
  14. Überlegen Sie, wem Sie heute etwas Gutes tun könnten ohne bestehende Regeln zu verletzen
  15. Achten Sie auf Ihre Gesundheit

Tipp – Lockdown-13

Liebe Großeltern,

folgende 15 Anregungen haben für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Zeit des Teil-Lockdowns ein wenig zu erleichtern. Anregung 13 zielt schon auf die Zeit danach: Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die sich auch nach der Zeit des Lockdowns weiterführen können

Öfter mal Zeit für was Neues. Auch Großeltern dürfen sich neuen Herausforderungen stellen. Jetzt wäre die Zeit, mit dem Tagebuchschreiben zu beginnen. Schreiben Sie Gedanken, Wünsche oder Ihre Erinnerungen auf. Durchsuchen Sie das www nach kostenlosen Webinaren, um sich in gewünschter Richtung weiterzubilden. Oder lösen Sie Kreuzworträtsel oder Sudoku. Wir müssen in dieser Zeit nicht versauern, sondern können Sie kreativ nutzen im Hinblick auf das, was wir danach tun wollen.

15 Anregungen

  1. Gestalten Sie Ihr häusliches Umfeld angenehm.
  2. Schaffen Sie sich Tagesstrukturen oder achten Sie darauf, bestehende, so weit wie möglich, beizubehalten.
  3. Achten Sie auf Ihr Äußeres.
  4. Bleiben Sie kommunikativ
  5. Ernähren Sie sich gesund
  6. Jetzt wäre die Möglichkeit, Angefangenes zu Ende zu bringen
  7. Gönnen Sie sich Wellness daheim
  8. Joggen, Spazierengehen, Fahrradfahren – alles erlaubt, nur nicht in der Gruppe
  9. Spielen Sie mal wieder – aber nicht am Computer
  10. Halten Sie sich einmal täglich im Freien auf
  11. Nehmen Sie sich täglich einen Moment der Besinnung
  12. Zählen Sie sich auf, wofür Sie dankbar sind
  13. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die sich auch nach der Zeit des Lockdowns weiterführen können
  14. Überlegen Sie, wem Sie heute etwas Gutes tun könnten ohne bestehende Regeln zu verletzen
  15. Achten Sie auf Ihre Gesundheit

Tipp – Lockdown-12

Liebe Großeltern,

folgende 15 Anregungen haben für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Zeit des Teil-Lockdowns ein wenig zu erleichtern. Heute geht es in Anregung 12 um ein sehr wichtiges Thema: Zählen Sie sich auf, wofür Sie dankbar sind

Wir leben in einem strukturierten Land mit einem Gesundheitssystem, um das uns andere beneiden. Trotz allem Für und Wider ein Grund, dankbar zu sein. Unsere Supermärkte sind bestens bestückt, wir müssen nur zugreifen-auch ein Grund zur Dankbarkeit. Unser Trinkwasser ist sauber, Trinkwasserqualität, ebenfalls ein Grund für Dankbarkeit. Wir haben ein stabiles Stromnetz und viele Haushaltgeräte, die uns die Arbeit erleichtern, warum nicht dafür dankbar sei? Wir haben Freiheit und Demokratie- unser fünfter Grund zum danken. Hinzu kämen alle persönlichen Gründe, die wir hier natürlich nicht preisgeben. Doch immer wieder fällt ins auf: wir haben allen Grund, dankbar zu sein.

Dankbare Menschen leben optimistischer, sind gesünder und nicht so anfällig für Krankheiten. Dankbare Menschen sind zufriedene Menschen, zuversichtlich und hoffnungsvoll. Dankbare Menschen haben ein sinnerfülltes Leben. Probieren Sie es aus!

15 Anregungen

  1. Gestalten Sie Ihr häusliches Umfeld angenehm.
  2. Schaffen Sie sich Tagesstrukturen oder achten Sie darauf, bestehende, so weit wie möglich, beizubehalten.
  3. Achten Sie auf Ihr Äußeres.
  4. Bleiben Sie kommunikativ
  5. Ernähren Sie sich gesund
  6. Jetzt wäre die Möglichkeit, Angefangenes zu Ende zu bringen
  7. Gönnen Sie sich Wellness daheim
  8. Joggen, Spazierengehen, Fahrradfahren – alles erlaubt, nur nicht in der Gruppe
  9. Spielen Sie mal wieder – aber nicht am Computer
  10. Halten Sie sich einmal täglich im Freien auf
  11. Nehmen Sie sich täglich einen Moment der Besinnung
  12. Zählen Sie sich auf, wofür Sie dankbar sind
  13. Suchen Sie sich eine Beschäftigung, die sich auch nach der Zeit des Lockdowns weiterführen können
  14. Überlegen Sie, wem Sie heute etwas Gutes tun könnten ohne bestehende Regeln zu verletzen
  15. Achten Sie auf Ihre Gesundheit