Checkliste für einen Enkelausflug

Kennen Sie die Vorlieben Ihrer Enkelkinder? Was dem einen Spaß macht, ödet den andern total an, wobei der eine vor Freude Luftsprünge machte, löst beim andern nur ein müdes Schulterzucken aus. Soll der Ausflug gelingen, machen Sie zuvor eine gründliche Recherche, die nicht nur das Ausflugsziel betrifft.

Vorbereitung:

Öffnungszeiten (Museen, Schwimmbäder, auch manche Tiergehege haben Sommer-bzw. Winteröffnungszeiten)

Eintrittspreise

Eintrittsalter (ab welchem Alter haben Kinder hier Zutritt?)

Wie komme ich dort hin? (bei öffentlichen Verkehrsmitteln die Verbindungen und Zeiten kennen)

Bekleidung (es macht bei Frostwetter keine Freude, dick angezogen durchs Museum zu laufen, umgekehrt beeinträchtigt es den Genuss, wenn die Enkelkinder bei hohem Schnee in Halbschuhen und ohne Mütze durch den Wald stapfen.)

Vesper und Getränke (Enkel sind immer hungrig und durstig. Snacks und Getränke finden hier dankbare Abnehmer)

Wo kann ich einkehren? (Das Enkelkind wird McDonalds einer gediegenen Wirtschaft vorziehen.)

Wie lange will ich bei dieser Aktion bleiben? (Kein Kind möchte zwei Stunden lang eine Museumsvitrine nach der andern anschauen. Das könnte bei einem Besuch im Zoo aber ganz anders sein.)

Dieser Beitrag wurde unter Tipps abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.